Die Bedeutung der Zahlen

LebenszahlBedeutung
Eins (1)Der erste Lebenspfad steht fĂŒr den starken KĂ€mpfer. Du bist der geborene AnfĂŒhrer. Du bist motiviert, unabhĂ€ngig und arbeitest hart. Ein echter Krieger.
Zwei (2)Der zweite Lebenspfad steht fĂŒr Liebe, Vernunft und Harmonie. Du bist kein Krieger, sondern voller Liebe. Du reagierst intuitiv und bist diplomatisch, um Auseinandersetzungen zu unterbinden.
Drei (3)Der dritte Lebenspfad betrifft die Kommunikation. Du bist ein kreativer Kommunikator, liebst es im Mittelpunkt zu stehen und fĂŒr Unterhaltung zu sorgen. Ausgiebige GesprĂ€che und die Verbindung zu anderen Menschen stehen bei dir im Vordergrund.
Vier (4)Der vierte Lebenspfad bildet die Entwicklung von Wissen und StabilitÀt durch stetige Prozesse. Du bist intelligent, suchst immer nach neuem Wissen und möchtest dich und deine FÀhigkeiten weiterbilden. Du lernst und lehrst gerne und teilst dein erlangtes Wissen mit anderen.
FĂŒnf (5)Der fĂŒnfte Lebenspfad sucht das Abenteuer. Du liebst die Freiheit und brauchst stetig Abwechslung, um dich nicht zu langweilen. Du strotzt vor Energie und suchst die IntensitĂ€t im Leben.
Sechs (6)Der sechste Lebenspfad steht fĂŒr den VisionĂ€r, den Verfechter der Gerechtigkeit. Du bist ein wahrer Erzieher, ein Pfleger. Als Elternteil, Vater oder Mutter, wirst du dich jede Sekunde warmherzig um deine Kinder kĂŒmmern.
Sieben (7)Der siebte Lebenspfad steht fĂŒr den spirituellen Philosophen. Du bist glaubst an dich selbst und an andere. Du suchst nach der Wahrheit und nach Wissen und liebst es, in die Geheimnisse des Lebens einzutauchen.
Acht (8)Der achte Lebenspfad steht fĂŒr die Macht und das Geld. Dir geht es vor allem um finanzielle Sicherheit und die Freiheit, finanziell sorglos und stabil zu sein. Dir sind auch Einfluss, AutoritĂ€t und Kontrolle im Leben sehr wichtig.
Neun (9)Der neunte Lebenspfad steht fĂŒr HumanitĂ€t und Charisma und vereint die Eigenschaften der anderen Lebenszahlen in sich. Die spirituellen Schwingungen bringen dich dazu, an dich selbst zu glauben und deine Ziele im Leben mit Ehrgeiz, aber auch der nötigen RĂŒcksicht auf andere zu verfolgen.

Das Geheimnis hinter der Numerologie

Eigentlich steckt hinter dem Begriff Numerologie kein großes Geheimnis. Schon gar nicht handelt es sich dabei um eine mystische Wissenschaft, wie manche behaupten.

Die Numerologie behandelt das Thema rund um das Erkennen von Zusammenhängen zwischen den einzelnen Zahlen und des jeweiligen Individuums. Es ist also grundsätzlich eine Zahlendeutung, die schon seit sehr langer Zeit dafür genutzt wird, das Schicksal eines Menschen zu deuten. Im Gegensatz zur Deutung der Sternzeichen und Horoskope braucht es dafür jedoch nicht das astrologische Wissen rund um Planetenkonstellationen und dergleichen.

Allerdings ist jeder Zahl ein Himmelskörper, zugeordnet. Das bedeutet, dass es immer eine Beeinflussung durch den jeweiligen Planeten gibt, der seinen Einfluss auf die entsprechende Nummer ausübt.

Die Numerologie, welche häufig auch als Zahlenmystik oder Zahlensymbolik bezeichnet wird, beschäftigt sich also mit dem Zusammenhang zwischen den einzelnen Zahlen und:

  • dem Charakter eines Menschen
  • der Seele eines Menschen
  • dem Lebensweg und Lebensziel eines Menschen
  • den Talenten, Stärken und Fähigkeiten eines Menschen

Die Ursprünge der Numerologie

In ihren Ursprüngen war die Numerologie eng mit der Astrologie verknüpft, weswegen auch heutzutage noch die Einflüsse der einzelnen Planeten eine wichtige Rolle bei der Deutung der Lebenszahlen haben.

Unabhängig voneinander nutzten bereits die Babylonier, die Chinesen, die Japaner und die Juden dieses umfangreiche Zahlensystem, um bestimmte Zusammenhänge bei ihren Beobachtungen herstellen und deuten zu können. Aus alten Schriften geht jedoch hervor, dass man etwa um 4000 bis 2000 v. Chr. den Wissenszweig der Zahlensymbolik von der Astrologie trennte.

Als Begründer der modernen Numerologie wird im Übrigen Pythagoras gesehen, der von 569 bis 470 v. Chr. lebte. Er soll es gewesen sein, der auf seinen unzähligen Reisen aus Ägypten und Indien die Weisen kennenlernte, die ihm diese traditionelle Zahlensymbolik näher brachten. Doch bereits die hebräische Kabbala beschäftigte sich schon lange Zeit vor Pythagoras mit der Wissenschaft und dem Geheimnis hinter den Zahlen.

Die Bedeutung der Numerologie

In ihrer Bedeutung ist die Numerologie von heute immer noch das, was sie schon von jeher für die Menschen war:

  • eine Informationsquelle
  • eine Orientierungshilfe

So steht die Zahl, die mit deinem Geburtsdatum verknüpft ist und als deine Schicksalszahl oder Lebenszahl bezeichnet wird symbolisch dafür, wie dein Leben sein wird. Diese Zahlen haben alle eine eigene Bedeutung und geben dir Auskunft darüber, wie du dein Dasein gestalten kannst. Ebenso verraten sie, durch was dein Seelenleben, deine Verhaltensweisen und deine Charakterzüge bestimmt werden.

Allerdings geben die Lebenszahlen dir keinen Anhaltspunkt, was im Einzelnen und in welcher Abfolge in deinem Leben passieren wird. Sie sind also keine Deutung deiner Zukunft. Ebenso wenig werden sie dir einen Ausblick auf besondere Geschehnisse geben, wie das beispielsweise mithilfe des Horoskopes geschehen kann. Vielmehr lässt sich über die Deutung der Lebenszahl eine konkrete Aussage zu dir als Menschen und Persönlichkeit treffen.

Wie du schlussendlich dein Lebensziel erreicht, kann die Numerologie nicht aufzeigen. Jedoch kann sie dir aufgrund deiner Stärken und Schwächen vermitteln, woran du vielleicht im Laufe deines Lebens arbeiten solltest, um beispielsweise Schwachpunkte in deinen charakterlichen Eigenschaften und Fähigkeiten in starke Seiten zu verwandeln.

Funktionsweise der Numerologie

Die Numerologie funktioniert seit Tausenden von Jahren immer nach dem ursprünglichen Prinzip. So ist jedem Buchstaben im Alphabet eine Zahl zugeordnet, wobei jede Ziffer zwischen 0 und 9 eine andere Bedeutung hat. Bei diesen Zahlen spricht man von den Grundzahlen, die symbolisch den Sinn des Lebens in sich tragen.

Berechnet werden können mithilfe der Numerologie die Namenszahl sowie die Lebenszahl. Während bei der Namenszahl dein Name zugrunde gelegt wird, braucht es für die Berechnung deiner Lebenszahl dein Geburtsdatum. Die jeweiligen Ergebnisse und Erkenntnisse kann man miteinander in einen Kontext bringen, doch grundlegend gibt die Schicksalszahl die wichtigsten Anhaltspunkte über dich und deine Persönlichkeit.

Besonderheit Namenszahl

Für die Bestimmung deiner Namenszahl ist immer dein Vorname ausschlaggebend. Der Familienname sollte unbeachtet bleiben, da dieser sich beispielsweise durch eine Heirat verändern kann. Demnach würden sich das Ergebnis und damit die Deutung der Zahlen verfälschen. Auch wenn du möglicherweise schon häufiger gelesen hast, dass selbst angeheiratete Familiennamen für die Berechnung möglich sind. Diese Methode ist es nicht immer sehr zuverlässig.

So berechnest du deine Lebenszahl

Willst du hingegen eine verlässliche Aussage über deine Persönlichkeit und deinen Lebensweg erhalten, so wird dich deine Lebenszahl sehr viel konkreter und zuverlässiger dahin bringen, dein Lebensziel zu erkennen und zu deuten.

Deine Schicksalszahl ist recht leicht zu berechnen:

  1. Schreibe zunächst deinen Geburtstag auf ein Stück Papier.
  2. Nun addierst du alle Zahlen der Reihe nach.
  3. Das Ergebnis dieser Rechnung sollte zweistellig sein, sodass du nun die beiden Einzelzahlen noch einmal addierst.

In der Regel liegen die Endergebnisse immer zwischen 1 und 9. Sollte dein Geburtsdatum nach diesem Rechenweg jedoch zweistellig sein, dann bilde daraus noch einmal die Quersumme, damit du ein einstelliges Ergebnis hast. Diese einstellige Zahl ist deine Lebenszahl, die im Grunde durch ihre Bedeutung dein Schicksal darstellt.

Zusatzaussagen bei der Lebenszahl

Der eben erklärte Rechenweg führt dich zu deiner Schicksalszahl, die am Ende immer einstellig ist. Doch du hast bemerkt, dass nach der Addition der Zahlen aus deinem Geburtsdatum eine zweistellige Zahl herauskommt. Diese kann dir bereits einen ersten Ausblick geben.

Ist dein Geburtstag beispielsweise der 17.02.1992, so hast du folgenden Rechenweg:

1 + 7 + 0 + 2 + 1 + 9 + 9 + 2 = 31

3 + 1 = 4

Für die angesprochene Zusatzaussage trifft auf dich also 31/4 zu:

  • Die Zahl 3 beschreibt dein Inneres mit all seinen Wünschen und Sehnsüchten. Sie erklärt dir auch, welche Verhaltensweisen und Denkmuster unbewusst bei dir ausgelöst werden.
  • Die Zahl 1 beschreibt deine Wirkung und dein Verhalten nach außen.
  • Die Zahl 4 aber macht deutlich, wie dein Leben ganz allgemein verläuft, oder geprägt ist.

Damit wirst du also über die Numerologie eine sehr viel detailliertere Auskunft über deine Persönlichkeit und dein Schicksal erhalten.

VerÀndert sich die Lebenszahl irgendwann?

Nein, denn sie ist mit dem Zeitpunkt der Geburt verknĂŒpft. Doch im Laufe des Lebens findet eine Weiterentwicklung der individuellen FĂ€higkeiten und WesenszĂŒge statt, sodass manche CharakterzĂŒge deutlicher oder weniger eindeutig hervortreten können.

Kann man Lebenszahlen auf in Bezug auf die Liebe nutzen?

Man nennt diese dann hĂ€ufig Liebeszahlen, wenngleich sie keinen Aufschluss ĂŒber das Liebesleben selbst geben, sondern nur einen Anhaltspunkt offenbaren, wie gut zwei Menschen miteinander harmonieren können.

Manuela Schneider
Anerkannte Expertin fĂŒr Astrologie, Lebenszahlen und Esoterik.
ms@astroschau.com